Letztes Update am Mi, 15.05.2019 09:11

DPA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Staatskrise

Vier weitere Abgeordnete in Venezuela wegen Verrats angeklagt

Gegen zehn Abgeordnete waren bereits zuvor Verfahren wegen ähnlicher Vergehen eingeleitet worden. Einige Parlamentarier suchten Schutz in ausländischen Botschaften in der Hauptstadt Caracas, andere setzten sich ins Ausland ab.

Venezuelas Präsidenten Nicolas Maduro geht weiter mit harter Hand gegen seine Gegner vor.

© AFP/APA//CortezVenezuelas Präsidenten Nicolas Maduro geht weiter mit harter Hand gegen seine Gegner vor.



Caracas – Das Oberste Gericht in Venezuela hat vier weitere Oppositionsabgeordnete wegen Vaterlandsverrats und Verschwörung angeklagt. Das Tribunal des südamerikanischen Landes gab die Vorwürfe am Dienstag (Ortszeit) auf Facebook bekannt.

Gegen zehn Abgeordnete waren bereits zuvor Verfahren wegen ähnlicher Vergehen eingeleitet worden. Einige Parlamentarier suchten Schutz in ausländischen Botschaften in der Hauptstadt Caracas, andere setzten sich ins Ausland ab. Nach dem gescheiterten Umsturzversuch vom 30. April hatte die sozialistische Regierung von Staatschef Nicholás Maduro ihr Vorgehen gegen Oppositionelle verschärft.

Maduro und der Oppositionsführer Juan Guaidó liefern sich seit Monaten einen erbitterten Machtkampf. Weil seine Wiederwahl im vergangenen Jahr nicht den demokratischen Grundsätzen entsprochen haben soll, erkennen viele Länder Maduro nicht mehr an. Die von der Opposition kontrollierte Nationalversammlung gilt den USA, vielen EU-Ländern und zahlreichen lateinamerikanischen Staaten als einzige demokratisch legitimierte Staatsgewalt in dem südamerikanischen Land. (dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.