Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 09.12.2015


Neuer Bürgermeister

Knappe Wahl in Weerberg

null

© Gemeinde Weerberg



Weerberg – Das Ergebnis war erwartungsgemäß und trotzdem knapp: Bei der Bürgermeisterwahl am Montagabend in Weerberg standen sich die beiden bürgerlichen Gemeinderatslisten „Projekt Weerberg“ (8 Sitze) und „Allgemeine Liste Weerberg“ (7 Mandate) gegenüber. Erwartungsgemäß ging der 42-jährige Gerhard Angerer (Projekt Weerberg) mit acht zu sieben Stimmen als neuer Bürgermeister hervor.

Die außerplanmäßige Bürgemeisterwahl war aufgrund des überraschenden Todes von BM Ferdinand Angerer (Projekt Weerberg) notwendig geworden. Bis zuletzt war unsicher gewesen, ob GV Albin Unterlechner (Allgemeine Liste Weerberg) antritt. Erst am Nachmittag gab er seine Kandidatur bekannt. „Wir wollten aufzeigen, dass es auch bei uns jemanden für das Amt gibt“, sagt Unterlechner bereits in Blickrichtung Wahlen im Februar 2016.

BM Gerhard Angerer, der mit dem verstorbenen Bürgermeister verwandt ist, erklärte gegenüber der TT, dass es keine leichte Entscheidung angesichts der Umstände gewesen sei. „Aber wir haben gezeigt, dass es weitergeht“, sagt Angerer. Er will die Geschäfte im Sinne seines Vorgängers weiterführen und 2016 zur Wahl antreten. Unterlechner muss die Frage der Kandidatur noch mit seiner Liste besprechen. (wo)