Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 27.02.2016


Bezirk Imst

Beschneiung in Hochimst nimmt Hürde



Imst – Die langersehnte Beschneiung für Hochimst hat eine weitere Hürde genommen: Am Freitag flatterte der Stadtgemeinde Imst noch das Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichts ins Haus, dass die Beschwerde gegen den agrarrechtlichen Bescheid abgelehnt worden sei, berichtet BM Stefan Weirather. Dieser ist einer der beiden Einsprüche, die gegen die Bewilligung der Schneeanlage vom Obmann der Agrargemeinschaft Imst Unterstadt eingebracht worden ist. Nun ist noch offen, wie das Landesverwaltungsgericht den zweiten Einspruch gegen die wasserrechtliche Bewilligung bewertet. Vier Millionen Euro sollten in die Beschneiung investiert werden. (pascal)