Letztes Update am Di, 26.04.2016 16:34

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Landespolitik

Tirols SPÖ-Chef entschuldigt sich für Nazi-Sager

Ingo Mayr hatte FPÖ-Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer in einem Facebook-Posting sinngemäß als „Nazi“ bezeichnet.

Tirols SPÖ-Chef Ingo Mayr.

© Thomas BöhmTirols SPÖ-Chef Ingo Mayr.



Innsbruck - Tirols SPÖ-Chef Ingo Mayr sorgte - wie berichtet - mit einem Facebook-Posting für Aufregung. Im Zusammenhang mit FP-Kandidat Norbert Hofer schrieb er, dass er keine Nazis unterstützen werde. Auch für den SPÖ-Chef gelte „Meinungsfreiheit“, sagte er noch am Montag gegenüber der Tiroler Tageszeitung.

Die Tiroler FPÖ wollte das so nicht hinnehmen. Parteichef Markus Abwerzger forderte am Dienstag umgehend eine Distanzierung von Bundes- und Landes-SPÖ sowie eine öffentliche Entschuldigung des Tiroler SPÖ-Vorsitzenden bei Hofer. „Dieses Verhalten von Mayr ist der absolute Tiefpunkt in der politischen Kultur im Bundesland Tirol, so was hat es noch nie gegeben. Der SPÖ-Chef ist eine Beleidigung für die politische Kultur im Bundesland Tirol“, kritisierte Abwerzger. Es sei nicht nur moralisch verwerflich, sondern auch eine Verharmlosung der Verbrechen der Nationalsozialisten und eine Beleidigung für die Überlebenden und Angehörigen des Schreckensregimes.

Am Dienstagnachmittag folgte dann die Entschuldigung von Mayr. „Ich entschuldige mich dafür, Norbert Hofer, den FPÖ-Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten, via Facebook indirekt als Nazi bezeichnet zu haben. Die Meldung war unpassend. Ich entschuldige mich bei Norbert Hofer und allen, die sich durch meine Aussage angegriffen gefühlt haben“, heißt es in der Stellungnahme von Mayr. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.