Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 25.08.2016


Imst

Online-Umfrage und Ideenklau-Vorwürfe



Imst – Mit einer Online-Umfrage reagiert nun die junge ÖVP auf Anträge der SPÖ-Fraktionen im Imster und Landecker Gemeinderat. Diese hatten eine nächtliche Zugverbindung ins Oberland gefordert. „Dass die Landesregierung dieses Thema unverzüglich auf die Agenda gesetzt hat und bereits an einer baldigen Umsetzung arbeitet“, werde begrüßt, erklären Dominik Schrott und Simon Ewerz in einer Aussendung. Sie wollen sich nun einen groben Überblick über die Notwendigkeit einer solchen Zugverbindung verschaffen. „Vor neun Jahren wurde die nächtliche Busverbindung zwischen Imst und Sölden eingeführt und wird von Seiten der Jugend als Erfolgsmodell angenommen“, heißt es weiter.

Auch die Grünen hatten sich davor für einen Nachtzug eingesetzt. Mobilitätslandesrätin Ingrid Felipe kündigte im Herbst Gespräche mit den Gemeinden an. Eine Umsetzung sei für Dezember 2017 möglich.

Ob dieser breiten politischen Unterstützung für die Forderung ist nun im Hintergrund eine Debatte entbrannt – frei nach dem Slogan einer Schweizer Zuckerlmarke „Wer hat’s erfunden?“. So werfen die Grünen Landeck auf ihrer Facebook-Seite der Jungen ÖVP nun „Ideenklau“ vor. „Marco Lettenbichler von der SPÖ Landeck hatte vor Kurzem einen Antrag im Gemeinderat eingereicht, wo es um den Ausbau des Öffi-Angebots zu späten Nachtstunden gegangen ist. Eine tolle Initiative, die wir unterstützen“, heißt es dort. „Was aber die JVP hier liefert, ist ein klassischer Fall von Ideenklau. Die JVP soll sich selber Gedanken machen oder auf die schon bestehende Initiative aufmerksam machen!“

Das will Schrott, der Landesobmann der Jungen Volkspartei, so nicht stehen lassen. „Wir behaupten hier weder, in irgendeinem Gremium einen Antrag eingebracht zu haben, noch unterstellen wir, dass Frau LHStv. Ingrid Felipe in dieser Sache untätig sei. Im Gegenteil, wir begrüßen die Diskussion.“ Man wolle kein „politisches Kleingeld“ daraus schlagen. Und wie reagiert Initiator Marco Lettenbichler? Gelassen. „Schön. Die ÖVP hat des Thema nun auch aufgegriffen. Zusammen könn’ ma’s sicher umsetzen. Mitmachen!“ heißt es auf Facebook. (mr)