Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 22.09.2016


Landespolitik

SPÖ-Bundesrat mit Verbindungen zu „Grauen Wölfen“



Innsbruck – Der wegen seiner Ablehnung des Gedenksteins für den Völkermord an den Armeniern in die Kritik geratene türkischstämmige Neo-SPÖ-Bundesrat Hasan Duran soll auch in Verbindung mit den rechtsnationalen Grauen Wölfen stehen. 2012 organisierte der Dachverband Österreichische Türkische Föderation einen Kongress in Innsbruck, bei dem auch der Führer der ultrarechten türkischen Partei MHP („Graue Wölfe“) Devlet Bahçeli als Gastredner aufgetreten ist. Hasan Duran war an vorderster Position mit dabei.

Die Tiroler SPÖ-Spitze verlangt jetzt eine klare Distanzierung Durans zu extremistischen Strömungen und dass er sich zu den Werten der Sozialdemokratie bekennt. In der Bundespartei soll es bereits massiven Unmut über die Situation mit Duran geben. Sollte Duran nicht einsichtig sein, will die SPÖ einen Trennstrich zu ihm ziehen. Er wäre dann freier Bundesrat. (pn)