Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 04.07.2017


Exklusiv

Minister macht mehr Geld für Hochwasserschutz im Unterland locker

Der Bund zahlt jetzt 85 Prozent der 250 Mio. Euro für den Damm im Unterinntal. Damit wird ein Ja zum Wasserverband aus Wörgl erhofft.

null

© Land Tirol



Von Michael Mader

Wörgl – In Sachen Hochwasserschutz für das Untere Unterinntal kommt Bewegung: Minister Andrä Rupprechter (ÖVP) verkündete im Exklusivgespräch mit der Tiroler Tageszeitung, dass aus seinem Ressort noch einmal 12,5 Millionen Euro für das Großprojekt kommen. Wie berichtet, belaufen sich die Gesamtkosten für den Dammbau auf 250 Millionen Euro, wovon 80 Prozent vom Bund übernommen werden. Das Land Tirol steuert 20 Millionen bei, der Rest wird unter den Gemeinden Kramsach, Brixlegg, Rattenberg, Radfeld, Kundl, Breitenbach, Wörgl und Angath sowie auf ÖBB, Asfinag, Landesstraße und Tiwag nach einem bestimmten Schlüssel aufgeteilt.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden



Kommentieren


Schlagworte