Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 13.10.2017


Bezirk Imst

Energische Bemühungen tragen Früchte

© Land TirolNorbert Praxmarer (Umweltreferent Imst, 3. v. r.) und Stams-BM Franz Gallop (2. v. r.) holten sich die Energieauszeichnung von Bruno Oberhuber, (Energie Tirol), LHStv. Josef Geisler und LHStv. Ingrid Felipe.Foto: Energie Tirol



Stams, Imst, Nassereith – Starker Auftritt der Imster Energiegemeinden auf der diesjährigen e5-Gala. Im Rahmen der festlichen Auszeichnungs-Veranstaltung, zu der das Land Tirol und Energie Tirol kürzlich in den Innsbrucker Congress geladen hatten, hat der Bezirk Imst ordentlich vorgelegt. Zwei Gemeinden wurden für die erfolgreiche Umsetzung von Energieeffizienz-Maßnahmen mit weiteren „e“s ausgezeichnet: Die eee-Gemeinde Stams ist auf Erfolgskurs und konnte mit einem satten Plus von 12 Prozent von drei auf vier „e“s aufstocken. Zum vierten „e“ verhalfen unter anderem das neue Verkehrskonzept mit Parkraumbewirtschaftung, die Dorfplatzgestaltung und die Begegnungszone in Kombination mit dem „Staxi“, einem E-Rufbus mit freiwilligen Fahrern.

Auch Imst (eee) konnte gleich im ersten Anlauf eine Wertung auf hohem Niveau erzielen. Der Debütant setzt vor allem bei der Ver- und Entsorgung voll und ganz auf Energieeffizienz. Die Stadtwerke Imst versorgen die Bürger mit erneuerbarem Strom. Im Bereich Abfallwirtschaft setzt die Stadtgemeinde auf zahlreiche Aktivitäten – wie beispielsweise die jährliche Aktion „Imst sammelt Mist“ unter Beteiligung der hiesigen Vereine oder die Anschaffung eines Containeranhängers, um Lieferfahrten zu reduzieren.

Das landesweite Energieeffizienz-Programm hat im letzten Jahr enormen Zulauf verzeichnet, zwölf neue Gemeinden wurden in der e5-Familie willkommen geheißen – darunter die Gemeinde Nassereith. „Das e5-Programm dient dazu, möglichst viele Gemeinden anzuspornen, Energieeffizienz-Maßnahmen gezielt zu planen und bestmöglich umzusetzen“, erklärte Energie-Tirol-GF Bruno Oberhuber. (TT)




Kommentieren


Schlagworte