Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 11.11.2017


Bezirk Kufstein

Grüne zeigten Wörgler Stadtchefin an

Anträge der Wörgler Grünen blieben liegen, jetzt soll der Staatsanwalt ermittlen.

© OtterGR Richard Götz und GR Christine Mey erstatteten Anzeige.Foto: Otter



Wörgl – Den Grünen im Wörgler Gemeinderat reicht es – und zwar ganz entschieden. Zweimal sei Bürgermeisterin Hedi Wechner von der Bezirkshauptmannschaft aufgefordert worden, grüne Anträge dem Gemeinderat zur Abstimmung vorzulegen, passiert sei es aber nicht, kritisierten gestern Gemeinderat Richard Götz und Gemeinderätin Christine Mey. Daher haben sie den Staatsanwalt ersucht zu überprüfen, ob die Bürgermeisterin Hedi Wechner damit nicht gegen geltendes Recht verstoßen habe.

Dabei geht es teilweise um Anträge aus dem Jahr 2013, wie zum Beispiel die Anbringung einer Ampelanlage an der Brixentaler Straße, oder aus dem Jahr 2014, wie die Gestaltung des Bahnhofvorplatzes, und aus dem Jahr 2015, wie die Erarbeitung eines Gesamtverkehrskonzeptes. Zwar wurde – so Götz – der eine oder andere Antrag in abgeänderter Form auch umgesetzt, aber dabei verschwiegen, dass es ein Vorschlag der Grünen sei.

„Wir haben das Recht, dass unsere Anträge innerhalb von sechs Monaten im Gemeinderat zumindest behandelt werden“, sagt Christine Mey.

Bürgermeisterin Hedi Wechner war bis Redaktionsschluss für eine Stellungnahme nicht erreichbar. (wo)