Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 11.11.2017


Innsbruck

Neuer Stadtteilplatz und mehr Radwege in Wilten-West

© IKM/Hofer



Innsbruck – In Wilten-West entsteht derzeit – 60 Jahre nach dem Bezug der Kirche – das neue Pfarrzentrum „Zur Heiligen Familie“ in Verbindung mit zwei Wohnbauprojekten. Im Zuge der Instandsetzung ergibt sich auch die Gelegenheit, den sanierungsbedürftigen Vorplatz der Kirche neu zu gestalten.

„Gleichzeitig wird eine Fuß- und Radwegverbindung zur Zollerstraße hergestellt sowie der Kreuzungsbereich Fritz-Pregel- und Egger-Lienz-Straße adaptiert“, erklären BM Christine Oppitz-Plörer und Vize-BM Sonja Pitscheider

Die Neugestaltung der Zollerstraße-Süd wie auch des Platzes entwickelte das Amt für Tiefbau gemeinsam mit dem Grünanlagenamt. Das Projekt wird in enger Kooperation mit der Pfarre Wilten-West, der Tigewosi sowie der Diözese Innsbruck durchgeführt. „Mitten unter den Menschen zu sein, ist ein Plus für Pfarre und Stadt Innsbruck, die neue Wege für die Begegnung im Stadtteil Wilten-West eröffnen“, meint Pfarrprovisor Johannes Hohenwarter. Für die Um- und Neugestaltung der Bereiche außerhalb der Liegenschaften der Pfarre investiert die Stadt 372.000 Euro. Die Vorarbeiten für die Platzgestaltung laufen seit Oktober, die Fertigstellung erfolgt voraussichtlich im Frühjahr mit der Aufbringung des endgültigen Belags für die Fuß- und Radwege. (TT)




Kommentieren


Schlagworte