Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 16.11.2017


Bezirk Imst

Einigung über breitere Straße nach Imsterberg

Die Straße nach Imsterberg wird kommendes Jahr mit zwei Fahrstreifen versehen.

null

© Paschinger



Imsterberg – „Es geht um eine sichere Straße, die auch dem Stand der Technik entspricht“, freut sich der Imsterberger Bürgermeister Alois Thurner über eine lang erhoffte Einigung. Am Mittwoch führte die Straßenrechtsbehörde eine Verhandlung zur Verbreiterung der Zufahrt nach Imsterberg durch. Kein einfaches Unterfangen, war doch das Ansinnen schon vor vier Jahren gescheitert.

Die betroffene Straße in der Imsterau weist nur eine Breite zwischen 4,80 und 5 Metern auf. Im kommenden Jahr möchte das Bezirksbauamt die Straße auf einer Länge von 1175 Metern auf 6 Meter verbreitern. „Dann gibt es auch einen Mittelstreifen und die Seitenbegrenzungen“, betont der Dorfchef.

Nicht weniger als 20 Grundeigentümer mussten dazu gestern ihre Zustimmung geben. „Alle haben die Notwendigkeit erkannt“, so der Dorfchef. Nun gelte es noch, in den nächsten Wochen einige Detailfragen zu klären.

Eine „Raserstrecke“ soll die Straße keinesfalls werden: Bislang gelten zwar 100 km/h, „geplant ist hier künftig ein 80er“, so Thurner. (pascal)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.