Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 13.02.2018


Bezirk Kitzbühel

St. Johann schließt Unterkünfte

© Hotter



St. Johann i. T. – In der Gemeinde St. Johann werden nun nach und nach Flüchtlings­unterkünfte geschlossen. „Auf Dauer ist die Anzahl der Unterkünfte nicht mehr nötig“, nannte Bürgermeister Stefan Seiwald bei der jüngsten Gemeinderatssitzung den Grund dafür und berief sich auf Gespräche mit den Tiroler Sozialen Diensten (TSD).

Bereits im Herbst wurden zwei Mietverträge, betreffend die Unterkunft am Mozartweg und das Riedlhaus, zwischen der Gemeinde und den TSD beendet. Zwei weitere Verträge zwischen TSD und Privatpersonen laufen im Mai bzw. Oktober 2018 aus. „Laut derzeitigem Fahrplan werden bis Jahresende insgesamt 32 Schutzbedürftige in St. Johann leben“, sagt Seiwald.

Derzeit leben noch 77 Flüchtlinge in St. Johann – der Höchststand betrug 144 Personen. „Dank vieler freiwilligen Helfer ist bisher alles sozial und menschlich abgelaufen“, so Seiwald. (miho)