Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 17.05.2018


Bezirk Imst

Thementag in Sachen Sanierung

Die Gemeinden Stams, Mötz, Silz und Roppen starten eine Sanierungsoffensive.

© DornEnergieberater Herbert Hafele und KEM-Leiterin Gisela Egger werden am Thementag als „Informanten“ in Sachen Sanierung bereitstehen.Foto: Dorn



Stams – Die drei e5-Gemeinden Stams, Roppen und Mötz haben sich mit der Gemeinde Silz zusammengetan, um auch jene Menschen zu erreichen, die sich noch nicht fix zu einer Sanierung ihres Wohnhauses entschlossen haben. In Kooperation mit der Klima- und Energiemodellregion Imst sollen mehr Informationen unter anderem über Nutzen, Planung, Ablauf und Förderungsmöglichkeiten von Sanierungen unter die Bevölkerung gebracht werden. Zum Auftakt gibt es am kommenden Dienstag, den 22. Mai, im Stamser Widum von 18 bis 21 Uhr einen entsprechenden Thementag. Dort werden Referenten über Wohnkomfort, gesundes Wohnen, Senkung von Heizkosten, Bauökologie und andere sanierungsspezifische Themen informieren.

In lockerer Atmosphäre können außerdem Interessierte mit Experten sowie erfahrenen „Sanierern“ praktische Beispiele diskutieren und sich über technische Details und Fördermöglichkeiten schlaumachen.

Zu gewinnen gibt’s auch etwas: Alle am Gewinnspiel vor Ort teilnehmenden Personen können einen Laser-Infrarot-Thermometer zum Aufspüren von Wärmebrücken in Gebäuden gewinnen. Außerdem erhalten die ersten zehn Personen, die sich bei Energie Tirol per Mail an office@energie-tirol.at oder telefonisch unter 0512/589913 zum Thementag anmelden, eine kostenlose, umfangreiche Vorortberatung. „Hier werden alle Baukörper vor Ort einer Begutachtung unterzogen und in einem ausführlichen Bericht und in Abstimmung mit der individuellen Situation des Hausbesitzers eine produktunabhängige Sanierungsempfehlung gegeben“, erklärt Energieberater Herbert Hafele. Alle Bürger der vier an der Sanierungsoffensive teilnehmenden Gemeinden dürfen sich außerdem über die 50-prozentige Förderung der ansonsten 120 Euro teuren Beratung freuen.

Gratis dagegen ist die monatliche Energieberatung beim Regionalmanagement Imst in Roppen. Dabei gibt Energieberater Hafele in einem etwa einstündigen Gespräch Tipps zur optimalen Sanierung beziehungsweise zu sinnvollen Maßnahmen beim Neubau zur Steigerung der Energieeffizienz. Vorteile einer Sanierung sieht der Energieberater „sowohl in der Energieersparnis als auch in der größeren Behaglichkeit des Wohnens und in der durch die Sanierung entstandenen Sicherheit gegen Bauschäden“. Für die Energieberatung kann man sich bei Energie Tirol, dem Regionalmanagement oder der Klima- und Energiemodellregion direkt anmelden. (ado)