Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 02.06.2018


Diözese Gurk-Klagenfurt

Bürgler jetzt in Kärnten im Gespräch

null

© Vanessa Rachlé / TT



Zwei Jahre lang wurde in Tirol über die Bischofsnachfolge von Manfred Scheuer spekuliert, bis Ende September des Vorjahres Papst Franziskus den Steirer Hermann Glettler ernannt hat. Nach dem Wechsel von Bischof Alois Schwarz nach Niederösterreich beginnen jetzt in der Diözese Gurk-Klagenfurt die Diskussionen. Und laut Kärntner Medien spielt dabei wieder der ehemalige Diözesanadministrator und jetzige Bischofsvikar Jakob Bürgler eine Rolle. Er genießt auch über die Grenzen Tirols hinaus einen exzellenten Ruf, vor allem weil er die Diözese während der langen Bischofsvakanz hervorragend geführt hat. Im Zusammenhang mit der Nachfolge in Kärnten schreibt die Kleine Zeitung: „Wobei es in der Diözese Stimmen gibt, die sagen, es braucht jemanden von außen, der die katholische Kirche Kärntens unvoreingenommen sieht und neu aufstellen kann." Genannt wird hier an erster Stelle der gebürtige Osttiroler Jakob Bürgler. (pn)