Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 09.06.2018


Bezirk Reutte

VP wartet gespannt auf Bahntunnel-Studie



Die Außerferner VP-Bezirksobfrau und Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann und Bundesrätin Elisabeth Pfurtscheller weisen die Kritik an den intensiven Vorbereitungsarbeiten für den Bau des Fernpass-Scheiteltunnels zurück. „Die perfekte Lösung für die Verkehrsproblematik im Außerfern gibt es nicht", räumt Ledl-Rossmann ein. Sie hält die Umsetzung des Fernpass-Scheiteltunnels in Kombination mit dem Bau des Tschirganttunnels jedoch für die „mit Abstand beste und auch realistischste Variante". „Es ist deshalb gut, dass wir nach Jahrzehnten des Stillstands und der Diskussionen nun endlich vom Reden ins Tun kommen, denn eines muss uns klar sein: Wenn wir jetzt nicht beginnen, fließen die reservierten Mittel in andere Projekte", hält Ledl-Rossmann den Skeptikern entgegen. Auch das von der Opposition immer wieder bediente Schreckgespenst, dass damit das 7,5-Tonnen-Limit fallen könnte, sei von Experten bereits mehrfach widerlegt worden, erklärt Ledl-Rossmann.

Auf Basis der Ergebnisse der mittlerweile abgeschlossenen Probebohrungen sollen in wenigen Wochen die Fachplanungen für das Tunnelprojekt beginnen.

Bundesrätin Elisabeth Pfurtscheller übt diesbezüglich auch scharfe Kritik an FPÖ-Bezirksobmann Fabian Walch: „Wenn Walch immer von einer großen Tunnellösung fabuliert, dann sagt er nie dazu, was das für die heimische Bevölkerung bedeuten würde. Nämlich eine neue, internationale Transitroute quer durch unseren Bezirk. Ohne Limits bei Tonnage und Frequenz. Anstatt alle Bemühungen, die Belastung zu reduzieren, ständig zu hintertreiben, sollte er seine Energie besser darauf verwenden, seinen Parteifreund und Verkehrsminister Norbert Hofer von der Notwendigkeit des Tschirganttunnels zu überzeugen."

Wie SPÖ-Bundesrat Stefan Zaggl warten auch Ledl-Rossmann und Pfurtscheller gespannt auf die Ergebnisse der Studie zur Machbarkeit eines Bahntunnels zwischen Ehrwalder Becken und Inntal, deren Erstellung vom Tiroler Landtag einstimmig beschlossen wurde. (TT)