Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 17.08.2018


Bezirk Reutte

Elmen setzt auf Mietwohnungen

BM Ginther: „Leistbaren Wohnraum zu schaffen, wurde zur Herzensangelegenheit.“

null

© Celine Veldboer



Von Celine Veldboer

Elmen – „Für unsere Gemeinde war es wichtig, Wohnungen für alle Altersklassen, insbesondere für junge Leute, zu schaffen. Immer mehr Einheimische, vor allem Familien, sind bei uns auf der Suche nach einem leistbaren Wohnraum“, erklärt BM Heine­r Ginthe­r. Und so kam das Projekt der NHT – Neue Heimat Tirol – ins „Bauen“. Die Gemeinnützige Wohnungs GmbH hat in Elmen eine neue Wohnanlage mit sieben Mietwohnungen, inklusive Carports, fertig gestellt und nach einer Bauzeit von 14 Monaten am Dienstag den Mietern übergeben. Die Investitionen für den Bau betrugen 1,2 Millionen Euro.

NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner betont, dass die Errichtung der Mietwohnungen für sie zwar ein kleineres Projekt gewesen sei, es ihnen aber darum gehe, auch abseits der Ballungszentren leistbaren Wohnraum und damit Perspektiven für junge Menschen zu schaffen. Die zuständige Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader teilt diese Sichtweise und ergänzt: „Das Projekt in Elmen ist ein Referenzbeispiel für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Bauträger und Gemeinde und wurde aus Landesmitteln unterstützt.“

Die Pläne für die Wohnanlage – welche die erste von Bauträgern geplante Wohnanlage in Elmen ist – stammen vom Architekturbüro Walch und Partner aus Reutte. Die Wohnungen sind über drei Ebenen verteilt und verfügen über einen Balkon sowie einen Lift für eine barrierefreie Erschließung. Die Nettomiete für eine Zweizimmerwohnung (50 Quadratmeter) beträgt 270 Euro. BM Ginther legte besonderen Wert auf attraktive Preise, denn so „bleiben uns auch die jungen Leute in der Gemeinde erhalten, was uns wiederum eine Herzensangelegenheit ist“. (cev)