Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 09.11.2018


Bezirk Schwaz

Grüne stehen hinter Zillertaler Klettergebiet



Die Kletterszene ist empört. Die Erweiterung eines Blockstein-Abbaus im Zillergrund könnte eines der größten Bouldergebiete Österreichs zerstören — die TT berichtete. Auch die Tiroler Grünen sehen im so genannten Zillergrund Wald einen „wahren Boulder-Schatz", der erhalten werden muss. „Klettern ist gerade ein gutes Beispiel für sanften und naturnahen Tourismus, den wir in Tirol brauchen und der voll im Trend ist", erklärt der grüne Tourismussprecher Georg Kaltschmid. Vor allem die Boulderblöcke im Zillertal seien weit über die Grenzen Tirols bekannt. „Das wäre ein beträchtlicher Imageschaden für das Zillertal und für ganz Tirol, wenn der ?Zauberwald' durch eine Baufirma zerstört würde. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, dass das überhaupt in Betracht gezogen wird", sagt Kaltschmid. Auch für LA Michael Mingler ist es unverständlich, warum man hier so in die Natur eingreifen wolle. (emf)