Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 22.11.2018


Tirol

Viele Fragen zur Kitzbüheler Umfahrung

FP-Anfrage an Land zur Kitzbüheler Umfahrung: „Kuhhandel“ befürchtet.

null

© www.muehlanger.at



Kitzbühel – Seit vielen Jahren werden in Kitzbühel Pläne für eine Umfahrungsstraße gewälzt. Abgesehen von Podiumsveranstaltungen, Gemeindeversammlungen und Baustart-Ankündigungen sei bisher aber nichts Konkretes passiert, kritisiert der Kitzbüheler FPÖ-LA Alexander Gamper. In einer Anfrage an LR Josef Geisler (ÖVP) will Gamper nun über den aktuellen Stand in Sachen Kitzbühel-Umfahrung Bescheid wissen, zumal auch das Land involviert ist.

Unter anderem verlangt Gamper Auskunft darüber, inwieweit die Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern abgeschlossen sind und für welche Flächen es noch keine Einigung mit den Grundeigentümern gibt.

Die Anfrage steht auch im Zusammenhang mit der Erweiterung der Zufahrt zu den neuen 5-Euro-Wohnungen, die in Kitzbühel gerade diskutiert wird. Unter anderem sind zwei Kreisverkehre geplant, dafür ist aber das Okay eines Großgrundbesitzers nötig. In dieser Causa wurde daher eine Sitzung mit dem gesamten Gemeinderat und dem Grundbesitzer einberufen – die TT berichtete. „Wenn alle mit den Wünschen des Grundbesitzers einverstanden sind, dann kann das Projekt sofort umgesetzt werden. Wenn nicht, dann sind alle dazu eingeladen, Ideen einzubringen“, hatte Kitzbühels BM Klaus Winkler erklärt.

Diese nicht öffentliche Sitzung mit dem Kitzbüheler Großgrundbesitzer sei aber auch im Zusammenhang mit den Kitzbüheler Umfahrungsplänen zu sehen, meint Gamper. Denn einer der beiden geplanten Kreisverkehre zu den 5-Euro-Wohnungen soll gleichzeitig als Anbindung zu der Umfahrungsstraße dienen. Gamper befürchtet nun einen „Kuhhandel und eine Widmungsflut“, damit die Stadt an die nötigen Flächen des Großgrundbesitzers gelangt, die nicht nur als Zufahrt für die 5-Euro-Wohnungen benötigt würden, sondern auch für die Kitzbüheler Umfahrung.

Laut Gamper sei daher zunächst die Auskunft des Landes entscheidend, wie es um die Umfahrung steht. So möchte Gamper auch wissen, ob die Trassenführung für die Umfahrung bereits fixiert wurde und wo sie konkret verlaufen soll. Auch die Gesamtkosten sowie den Zahlungsschlüssel (EU, Bund, Land und Gemeinde, andere) will er in Erfahrung bringen. (mas)