Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 23.11.2018


Bezirk Landeck

Eine Mio. Euro floss in Kinderbetreuung



Einen Monat früher als bisher konnte das Land die jüngste Tranche an Geldmitteln für die Kinderbetreuung im Bezirk Landeck überweisen. „Tirolweit wurden 18,7 Mio. Euro ausbezahlt, in den Bezirk Landeck flossen 1,018.250 Euro", teilte Bildungslandesrätin Beate Palfrader am Donnerstag mit. Es handle sich, so Palfrader, um eine Personalkosten-Teilzahlung an die Kindergärten, Krippen und Horte. Jährlich fördert das Land die Personalkosten von 835 institutionellen Kinderbetreuungseinrichtungen mit insgesamt 67 Mio. Euro.

Möglich geworden sei die rasche Überweisung durch die neue Verwaltungsanwendung „KIBET", so die Landesrätin. „Davon werden alle bisher verwendeten Formulare, in elektronischer oder in Papierform, abgelöst." Sämtliche Gemeinden des Bezirkes, ausgenommen Spiss, betreiben zumindest einen Kindergarten, in der Bezirksstadt Landeck gibt es fünf Kindergärten. Dazu kommen im Bezirk noch sieben Kinderkrippen, eine davon ist privat. (TT, hwe)