Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 13.12.2018


Bezirk Imst

Mötzer Lärmschutz ist für 2019 eingeplant

Es geht um 350 Meter, wobei zum Teil ein Neubau notwendig ist, für den die Gemeinde 30.000 Euro beisteuern soll.

Die Lärmschutzwand, die kommendes Jahr bei der Umfahrung Mötz erneuert und neu gebaut wird, ist 350 Meter lang.

© PaschingerDie Lärmschutzwand, die kommendes Jahr bei der Umfahrung Mötz erneuert und neu gebaut wird, ist 350 Meter lang.



Mötz - Zwei Anfragebeantwortungen, die beim aktuellen Landtag in Innsbruck aufliegen, bestätigen den baldigen Bau der Lärmschutzwand entlang der Umfahrung Mötz. Wie berichtet, hatte die Liste Fritz bei LHStv. Josef Geisler und LR Johannes Tratter angefragt: „Warum steht die versprochene Lärrmschutzwand bis heute nicht?" Es geht um 350 Meter, wobei zum Teil ein Neubau notwendig ist, für den die Gemeinde 30.000 Euro beisteuern soll.

Aus Geislers Beantwortung geht hervor, dass „in Abstimmung mit der Gemeinde" entschieden wurde, „die Lärmschutzmaßnahme im Jahr 2019" umzusetzen. Nur die Sanierung, für die das Land allein zuständig sei, würde sich um 20 bis 30 Prozent verteuern. Tratter wiederum richtet aus, dass Mötz mit den bereits versprochenen 20.000 Euro an Bedarfszuweisungen weiterhin rechnen könne.

Bürgermeister Michael Kluibenschädl plant das Projekt für 2019 ein. (pascal)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.