Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 08.01.2019


Bezirk Landeck

Gemeinde Fließ baut Gewerbepark aus

Die Gemeinde Fließ hat kurz vor Weihnachten das HaHo-Gebäude in Nesselgarten erworben und macht einen Gewerbepark daraus.

© ReichleDie Gemeinde Fließ hat kurz vor Weihnachten das HaHo-Gebäude in Nesselgarten erworben und macht einen Gewerbepark daraus.



Fließ – Von einem „Riesenbudget“ spricht Bürgermeister Hans-Peter Bock – möglicherweise sogar „vom größten der Geschichte“. Die Gemeinde Fließ hat 2019 einiges vor. Ingesamt gibt sie 15,635.100 Euro aus – 10,735.100 im ordentlichen und 4,900.000 im außerordentlichen Haushalt.

Das größte Vorhaben, das heuer angegangen wird, ist das neue Sportzentrum beim Schwimmbad. Wie berichtet, wird der Fußballplatz von der Fließerau in Dorfnähe verlegt und das bestehende Angebot ausgebaut. Kostenpunkt dafür im Voranschlag 2019 sind 1,4 Mio. Euro. „Sobald es schneefrei ist, wollen wir dort starten“, betont Bock. Ein weiteres Projekt ist der Neubau der Feuerwehrhalle für den Fließer Ortsteil Piller, der sich mit 900.000 Euro niederschlägt. Der Rohbau steht bereits, bis Herbst will man die Arbeiten abschließen.

Kurz vor Weihnachten hat die Gemeinde außerdem das HaHo-Gebäude im Ortsteil Nesselgarten erworben. Man will die Immobilie nun als Gewerbepark herrichten. Bestehende Angebote seien voll, so Bock: „Es gibt dafür sehr viele Interessenten.“ Insgesamt investiert man fast eine Million Euro. Ein weiterer Brocken fällt auf die Erschließungen neuer Siedlungsgebiete mit Kanal und Wasser. In den Ortsteilen Schloss und Hochgallmigg will man bis 2020 Bauplätze schaffen. (mr)




Kommentieren


Schlagworte