Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 16.03.2019


Innsbruck

Millioneninvestition am Hauptbahnhof in Innsbruck

Die Visualisierung der ÖBB zeigt, wie die Galerie am Hauptbahnhof künftig aussehen wird.

© ÖBBDie Visualisierung der ÖBB zeigt, wie die Galerie am Hauptbahnhof künftig aussehen wird.



Die WC-Anlagen sind schon neu, der Warteraum auch. Rund drei Millionen Euro haben die ÖBB in den Innsbrucker Hauptbahnhof in den vergangenen drei Jahren investiert. Noch einmal drei Millionen Euro sollen bis etwa 2022 investiert werden. Am sichtbarsten werden diese Maßnahmen in den kommenden Wochen durch ein vollkommen neues Beleuchtungskonzept. Und eine künftig vollständig verglaste Galerie.

Die Videoaufnahmen von zwei streitenden Nordafrikanern, die vor Jahren nachts von der Galerie im Hauptbahnhof stürzten, sind vielen noch in bester Erinnerung. In Zukunft wird das nicht mehr möglich sein. Der Bereich wird verglast und mit Sitzmöbeln aufgewertet. Zudem sollen hier künftig auch Pressekonferenzen und Ausstellungen möglich sein. Ende April steht schon eine zum Thema Migration am Plan. Mit dem neuen Beleuchtungskonzept im Bahnhof will Robert Possenig, Regionalleiter beim ÖBB-Immobilienmanagement, gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. „Einerseits können wir dadurch einen Kundenwunsch erfüllen. Andererseits ist die bisherige Beleuchtung schwer zu tauschen und die neue LED-Technik ist auch noch billiger." 235.000 Euro werden allein dafür aufgewendet.

„Wohlfühlen und Sicherheit", diese beiden Themen wolle man mit den Baumaßnahmen verbessern, sagt Possenig. Nach 15 Jahren ist die Zeit für Adaptierungen am Hauptbahnhof gekommen. Schließlich begrüßt man täglich 38.000 Kunden. (mw)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Der von den Touristikern angestrengte Zivilprozess gegen NEOS-Chef Domini­k Oberhofer könnte spannend werden.Exklusiv
Exklusiv

Im Prozess wegen Tesla-Affäre könnten einige Bomben platzen

Funktionäre des Tourismusverbands Alpbachtal-Seenland klagten NEOS-Chef Oberhofer. Jetzt werden steuerliche Versäumnisse im Verband öffentlich.

„Wohnen neu denken“: darüber diskutierten VP-Klubchef Jakob Wolf, Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader, Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi und Neue-Heimat-Geschäftsführer Hannes Gschwentner (v.l.).Landespolitik
Landespolitik

Harter Eingriff in Wohnungsmarkt soll in Tirol Trendumkehr einleiten

Grundsteuer-Anhebung, Interessentenmodell, Vorbehaltsflächen: Der aus den Fugen geratene Grundstücksmarkt benötige spürbare Gegenmaßnahmen.

LH Günther Platter und LHStv. Ingrid Felipe bei der Pressekonferenz am Dienstag im Haus der Musik.Tirol
Tirol

Ein Jahr Schwarz-Grün II: Platter und Felipe rufen „Jahr der Reformen“ aus

LH Platter und LHStv. Felipe zogen ein positives Zwischenfazit: „Die Chemie passt.“ Die Spitals- sowie Pflegereform sind neben Wohnen und Verkehr die Hauptsc ...

Grünen-Klubchef Gebi Mair.Tirol
Tirol

Karfreitags-Tweet: Keine Ermittlungen gegen Gebi Mair

„Am Karfreitag um 15 Uhr ist Jesus am Kreuz vor Lachen gestorben“: So kommentierte Grünen-Klubchef Gebi Mair den Karfreitags-Kompromiss der Bundesregierung a ...

Die Tage des Natterer Krankenhauses sind gezählt.Exklusiv
Exklusiv

TGKK kontra Tilg: Kasse beklagt Vorgangsweise bei Spitalsreform

Das Krankenhaus Natters soll geschlossen werden. Die Tiroler Gebietskrankenkasse fühlt sich als größer Zahler zu wenig in den Reformprozess eingebunden. Über ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »