Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 21.03.2019


Landespolitik

Haiming stellt seine Pläne vor

Details zum Entwurf des ÖROK der Gemeinde Haiming werden heute ab 18 Uhr im Oberlandsaal diskutiert.

© DornDetails zum Entwurf des ÖROK der Gemeinde Haiming werden heute ab 18 Uhr im Oberlandsaal diskutiert.



Haiming – Innerhalb der sechs Wochen, in denen der Entwurf der ersten Fortschreibung des örtlichen Raumordnungskonzepts nun aufliegen wird, ist die Gemeinde verpflichtet, diesen im Rahmen einer Gemeindeversammlung zu präsentieren. Heute ist es um 18 Uhr so weit und Bürgermeister Josef Leitner lädt alle an der Entwicklung der Gemeinde Interessierten in den Oberlandsaal, wo er die wesentlichen Änderungen erklären wird.

„Wir haben einen Riesenüberhang an Wohngebiet“, deutete er schon bei der jüngsten Gemeinderatssitzung an, wohin seiner Meinung nach die Entwicklung gehen sollte. Baulandumlegungen wie in Winkling sind indes bereits gestartet und auch für den äußersten Westen von Ötztal-Bahnhof sind Änderungen bereits eingeplant. Kleine Details wie jene Umwidmung des Areals auf der Ötztaler Höhe, wo sich derzeit die Container zur Flüchtlingsunterbringung befinden, dürften wohl auch Thema der Gemeindeversammlung werden.

Interesse an einer regen Diskussion hat bereits die Bürgerinitiative „Schützt das Forchet“ bekundet, deren Initiatorin Marianne Götsch kritisiert: „Trotz Einspruch der Landesumweltanwaltschaft wurden zwei Hektar bei Wink­ling gerodet, um Bauplätze zu schaffen.“ (ado)




Kommentieren


Schlagworte