Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 22.03.2019


Bezirk Landeck

Hangrutsch auf Landecker Straße: LA Lentsch fordert Aufklärung

Der Zammer SPÖ-Landtagsabgeordnete Benedikt Lentsch hat diese Woche eine Anfrage an das zuständige Regierungsmitglied LHStv. Josef Geisler gerichtet.

Seit gestern ist die L76 zwar wieder geöffnet, doch Sperren wegen Felsabbruch häufen sich.

© WenzelSeit gestern ist die L76 zwar wieder geöffnet, doch Sperren wegen Felsabbruch häufen sich.



Landeck – Wie berichtet, hat kürzlich ein Hangrutsch unweit der Auffahrt Fließ-Eichholz abermals eine Sperre der Landecker Straße L76 ausgelöst. Seit gestern Donnerstag ist die Straße wieder frei.

Weil er akuten Handlungsbedarf sieht, hat der Zammer SPÖ-Landtagsabgeordnete Benedikt Lentsch diese Woche eine Anfrage an das zuständige Regierungsmitglied LHStv. Josef Geisler gerichtet.

„Die ständige Gefahr für Leib und Leben, aber auch die wiederholten Sperren der Landecker Straße sind belastend für die Menschen, die aus dem Obergricht in Richtung Landeck-Zams und retour fahren (müssen), um zur Arbeit zu kommen. Die Problematik ist seit vielen Jahren bekannt“, zeigt Lentsch auf. In den letzten Monaten habe sich die Situation verschärft.

Von Geisler verlangt Lentsch u. a. Aufklärung, welche Sicherheitsmaßnahmen veranlasst worden sind, was im Jahr 2019 konkret geplant ist und ob der angekündigte Bau der Schlossgalerie „oberste Priorität“ hat. (hwe)