Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 27.03.2019


Bezirk Imst

Liftehe zwischen Kühtai und Hochoetz auf Eis: Platter begrüßt Umdenken

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP).

© TT/Thomas BöhmTirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP).



Dass die Gemeinden Silz, Haiming und Oetz sowie die Bergbahnen mit dem geplanten Zusammenschluss der Skigebiete Kühtai und Hochoetz zurück an den Start gehen, wird im Land positiv gesehen. Tourismusreferent und LH Günther Platter unterstützt die Vorgehensweise, jetzt einmal mit allen Gespräche zu führen. „Ich bin auch dafür, dass die Kritiker des Projekts eingebunden werden." Während für Platter das Projekt noch nicht abgehakt ist, fordern hingegen LA Markus Sint von der Liste Fritz und der Klubchef LA Gebi Mair (Grüne) eine generelle Umkehr des Tourismus.

Platter habe angekündigt, dass man mit der Tiroler Tourismusstrategie künftig auf Klasse statt Masse setzen solle, nimmt Sint den Landeshauptmann in die Pflicht. „Die Befürworter haben die Skigebietserweiterung Kühtai-Hochoetz immer auch mit einem massiven Bettenboom verbunden. Bis zu 3000 zusätzliche Betten sollten in der Region Oetz-Kühtai entstehen." Investorenmodelle würden sich nicht an regionaler Wertschöpfung, sondern der Rendite orientieren. Weiters befürchtet Sint, dass die Liftehe scheibchenweise weitere Ausbaupläne und Erweiterungswünsche ans Licht bringen werde.

In dieselbe Kerbe schlägt Gebi Mair, der nicht nur den Gegnern gratuliert und für ihren Einsatz dankt, sondern gleichzeitig den Liftbetreibern die Rute ins Fenster stellt: „Die Epoche des einseitigen Drüberfahrens über die Umwelt und die Köpfe der Menschen ist vorbei." Mair fordert noch weitergehende Maßnahmen zum Schutz der Feldringer Böden. Die schwarz-grüne Landesregierung habe sich dazu bekannt, bis 2022 ein neues Schutzgebiet einzurichten.

Währenddessen ist aus dem Kreis der Silzer Gemeinderäte zu vernehmen, dass es trotz des überraschenden Rückziehers der Betreiber am Freitag zur „Beratung und Beschlussfassung Liftzusammenschluss Kühtai-Hoch­oetz" durch den Silzer Gemeinderat kommen soll. (top, pn)