Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 08.04.2019


Exklusiv

Leerstandsabgabe: Palfrader will Druck auf Eigenmittel senken

Ein Teil des schwarz-grünen Wohnpakets ist die Nachschärfung der Wohnbauförderung. Landesrätin Beate Palfrader (VP) will hierbei das Konzept des „Ersatzdarlehens“ wiederbeleben. Weitere Richtlinien in Arbeit.

Wie soll Wohnen in Tirol günstiger werden? Darüber gehen die Meinungen nicht nur bei Abgaben, auch bei Bauvorschriften auseinander.

© iStockWie soll Wohnen in Tirol günstiger werden? Darüber gehen die Meinungen nicht nur bei Abgaben, auch bei Bauvorschriften auseinander.



Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck – Leistbares Wohnen. Das ist nicht nur eine Frage von erschwinglichen Mieten im Sozialwohnbau. Der Traum vom Eigenheim lebt auch in Tirol noch. Ohn­e Erbschaft, sei es in Form von Grundstücken oder eben Barmitteln, ist dieser aber in vielen Fällen schnell ausgeträumt. Obwohl so mancher potenzielle Häuslbauer die Wohnbauförderrichtlinien (WBF) erfüllen würde, scheitert es vielfach bei den nötigen Eigenmitteln für Bankkredite. Insbesondere Junge seien davon betroffen, berichtet Wohnbauförderungs-Landesrätin Beate Palfrader (VP).

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden