Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 07.04.2019


Exklusiv

Ex-Flüchtlingsreferentin Baur: „Es wurde kein Steuergeld verschleudert“

Seit Monaten hagelt es Kritik an der ehemaligen Flüchtlingsrefe-rentin Christine Baur. Sie verteidigt ihre Asylpolitik und die Flüchtlingsgesellschaft TSD.

Nachdenklich, aber für die ehemalige Landesrätin Christine Baur (Grüne) soll es nach dem U-Ausschuss mehr Wissen darüber geben, wie das Land Tirol Menschen auf der Flucht geholfen hat.

© Thomas BöhmNachdenklich, aber für die ehemalige Landesrätin Christine Baur (Grüne) soll es nach dem U-Ausschuss mehr Wissen darüber geben, wie das Land Tirol Menschen auf der Flucht geholfen hat.



Von Peter Nindler

Innsbruck – Im Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingsgesellschaft Tiroler Soziale Dienste (TSD) sind demnächst zwei zentrale Positionen zu besetzen: der Ausschuss­obmann und der Verfahrensanwalt. Als Obmann ist VP-Landtagsvizepräsident Anton Mattle im Gespräch, nach seiner Konstituierung muss sich der Ausschuss auf einen Verhandlungsleiter einigen.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden