Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 06.04.2019


Landespolitik

Bund am Zug, Lkw-Transit in Tirol steigt

Die Grenzkontrollen zu Deutschland dauern unverändert an.

© www.muehlanger.atDie Grenzkontrollen zu Deutschland dauern unverändert an.



Die Grenzkontrollen auf der Inntalautobahn bei der Ausreise nach Deutschland sind noch gut vier Wochen bewilligt. Die Bayern machen keinen Hehl daraus, diese weiter verlängern zu wollen. Das Gegenteil will der Tiroler Landtag. Erst vergangene Woche wurde die Landesregierung einstimmig aufgefordert, sich für deren Beendigung starkzumachen, die TT berichtete.

Liste-Fritz-Chefin Andrea Haselwanter-Schneider untermauerte gestern noch einmal diese Forderung und führte hierfür die Sicherheit für Autofahrer ins Treffen: „Diese völlig unnötigen und unnützen Kontrollen führen nur zu einem zusätzlichen Risiko." Zahlen aus einer Anfrage­beantwortung von LHStv. Ingrid Felipe (Grüne) belegen, dass es bei Einführung der Grenzkontrollen 2015 einen drastischen Unfallanstieg in diesem Abschnitt gegeben hat. Maßnahmen wurden gesetzt — inzwischen hat sich die Unfallhäufigkeit wieder normalisiert. Die Liste Fritz sieht LH Günther Platter (VP) trotz allem gefordert. Aus Platters Büro hieß es gestern, man habe das Innenministerium bereits vom Landtagsbeschluss informiert — nun sei der Bund am Zug, mit Deutschland Kontakt aufzunehmen.

Indes wächst der Lkw-Transitverkehr auf der Brennerroute. Laut Zahlen der Asfina­g wurden im März 219.632 Transit-Lkw (+0,41%) an der Mautstelle Schönberg gezählt. Im Vorjahresmonat lag das Plus noch bei rund fünf Prozent. (mami)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.