Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 16.05.2019


Bezirk Imst

„Im Sozialbereich braucht’s kleine, günstige Wohnungen“

Vizebürgermeister Stefan Krismer wurde als neuer Baureferent der Stadt Imst bestätigt. Die Zukunft des Kapuziner-Areals entscheidet sich bald.

Das Kapuziner-Kloster steht im Eigentum der Diözese und seine künftige Nutzung sollte bis zum Sommer erarbeitet werden.

© PaschingerDas Kapuziner-Kloster steht im Eigentum der Diözese und seine künftige Nutzung sollte bis zum Sommer erarbeitet werden.



Imst – Am Dienstag wurde der Imster Vizebürgermeister Stefan Krismer zum neuen Obmann im Bauausschuss­ gewählt – er tauscht damit die Position mit BM Stefan Weirather als seinen neuen Stellvertreter ab. Wie berichtet, war der Rückzug von AK-Vizepräsident Christoph Stillebacher aus der Stadtpolitik die Ursache für diese Rochade. Doch es hatte im Vorfeld auch Kritik der FPÖ gegeben, dass mit Krismer zwar ein fachlich kompetenter Mann, aber auch ein Geschäftsführer einer Imster Wohnbaugesellschaft in diese Position gehievt werde. Weirather und Krismer verteidigten den Abtausch ihrer Positionen im Bauausschuss, am Dienstag wurde der Wechsel mit der Wahl besiegelt.

Die TT sprach mit dem neuen Baureferenten über die wichtigsten Themen: