Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 16.05.2019


Landespolitik

Finanzierung für Tiefgarage und Musikhaus beschlossen

Das Kirchberger Großprojekt im Ortszentrum ist nun auf Schiene. Die Gemeinde investiert rund 3,5 Millionen Euro in das Vorhaben.

Die Tiefgarage in Kirchberg ist sanierungsbedürftig und wird noch heuer modernisiert. Auch die Einfahrt wird verbessert und auf der Garage entsteht das Probelokal für die Musikkapelle.

© Harald AngererDie Tiefgarage in Kirchberg ist sanierungsbedürftig und wird noch heuer modernisiert. Auch die Einfahrt wird verbessert und auf der Garage entsteht das Probelokal für die Musikkapelle.



Von Harald Angerer

Kirchberg i. T. – Deutlich später als ursprünglich gedacht starten im Juni die Bauarbeiten zur Sanierung der Tiefgarage in Kirchberg bei der Pöllmühle. Eigentlich war schon im Jahr 2018 alles entschieden und der Baustart geplant, doch dann kam ein weiteres Projekt dazu. Nicht nur die Tiefgarage soll saniert werden, sondern auch ein neues Musikhaus. Die beiden Vorhaben wurden miteinander kombiniert und somit entsteht das Musikhaus nun auf der Garage.

Am Dienstagabend wurde nun auch die Finanzierung des Projektes beschlossen und damit ist der Weg frei für die Bauarbeiten. Auch heuer wollte man eigentlich bereits nach Ostern beginnen, es wird aber nun laut Bürgermeister Helmut Berger Juni werden. Die geplante Fertigstellung der Tiefgarage noch vor der Wintersaison sei dadurch aber nicht gefährdet, wie der Bürgermeister versichert. „Es gab noch ein paar kleine Adaptierungen, aus diesem Grund verschiebt sich der Baubeginn“, schildert Berger. Zudem wollte man den Dauerparkern Zeit geben, um die Plätze freizumachen.

Insgesamt investiert die Gemeinde gut 3,5 Millionen Euro in das Großprojekt im Ortszentrum. Für das Musikhaus sind es 1,5 Millionen Euro brutto und für die Tiefgarage sind es gut 1,8 Millionen Euro netto.

Wie auch die Tiefgarage entspricht das Probelokal der Musikkapelle Kirchberg nicht mehr den Anforderungen und ist zudem sanierungsbedürftig. Deshalb hat sich der Gemeinderat entschlossen, beide Vorhaben zusammenzuführen. Das neue Gebäude mit einem modernen Probelokal wird auch den Lift für die Tiefgarage beinhalten. Damit wird auch diese barrierefrei erreichbar. Zudem wird die Ein- und Ausfahrt der Garage vergrößert, da diese für größere Fahrzeuge inzwischen zu schmal geworden ist. Dadurch gehen zwar einige Stellplätze verloren, die Änderung sei aber dringend notwendig. Die Fertigstellung des Musikhauses ist dann für den Frühling 2020 geplant.