Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 30.05.2019


Lkw-Fahrverbot

Transit: Gute Gespräche, Antwort erst im Juni

Ingrid Felipe. (Archivbild)

© TT/Julia HammerleIngrid Felipe. (Archivbild)



Es seien gute und konstruktive Gespräche gewesen. Diese Botschaft habe sie zumindest von der Tiroler Beamtendelegation erhalten, die gestern in Brüssel mit Vertretern der EU-Kommission über das geplante Lkw-Fahrverbotspaket in Tirol verhandelt habe. Das sagte die für Verkehr zuständige LHStv. Ingrid Felipe (Grüne) gestern am Rande einer Pressekonferenz.

„Es gibt eine Annäherung, die Stellungnahme der Kommission erwarten wir jetzt für Mitte Juni", so Felipe. Die Ergebnisse des gestrigen Gesprächs wolle die EU-Kommission noch in ihre Stellungnahme miteinfließen lassen. Ursprünglich war eine Stellungnahme im Rahmen des bereits vor Monaten von Österreich eingeleiteten Notifizierungsverfahrens für Mitte Mai erwartet worden. Nun dürfte es also noch ein paar Wochen länger dauern. Konkreteres sei gestern noch nicht zu erfahren gewesen, so Felipe.

Indes zeigt sich FPÖ-Landesobmann Markus Abwerzger empört über die jüngsten Forderungen zum Thema Transit aus Bayern. Wie berichtet, will Bayern die neuen Fahrverbote, insbesondere die Verschärfung des sektoralen Fahrverbotes, verhindern. Stattdessen regt man u. a. eine weitere Temporeduktion auf Tirols Autobahnen an. Bayern sei seit Jahren bei den BBT-Zulaufstrecken säumig, ortet Abwerzger einen Affront. (mami)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.