Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 06.06.2019


Exklusiv

Außerferner Unternehmer Schweiger schenkt sich eigene Straße

Die Gemeinde Lechaschau weiß nichts von einem Johann-Schweiger-Weg und führt alle 17 Gebäudeadressen der neuen Anlage unter Hafnerweg. Der Unternehmer hat sich gerade selbst einen Straßennamen gewidmet.

Ein Straßenschild Marke Eigenbau ziert den „Johann-Schweiger-Weg“, der im Zuge des Siedlungsneubaus geschaffen wurde. Kurios: Auch am anderen Ende dieses Privatsträßchens ist ein Einfahrtsverbot angebracht.

© mittermayrEin Straßenschild Marke Eigenbau ziert den „Johann-Schweiger-Weg“, der im Zuge des Siedlungsneubaus geschaffen wurde. Kurios: Auch am anderen Ende dieses Privatsträßchens ist ein Einfahrtsverbot angebracht.



Von Helmut Mittermayr

Lechaschau – Wer träumt nicht davon, dass einmal eine Straße nach einem benannt wird? In Lechaschau ist dies gerade geschehen. Der Johann-Schweiger-Weg wurde dieser Tage ausgeschildert. Das Sträßchen erschließt eine von zwei Längsseiten einer kleinen Siedlung mit 17 Einfamilienhäusern, die der bekannte Reuttener Unternehmer Hans Schweiger errichten ließ. Schweiger macht – wie berichtet – tirolweit Furore mit dem gleichnamigen Autohaus in Reutte, wo er jährlich über 100 Millionen Euro umsetzt. Mit dem Lechaschauer Projekt wagte er sich nun auch in die Immobilienbranche vor.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden