Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 07.06.2019


Exklusiv

Land dreht Köll den Geldhahn zu: Keine Sonderzahlungen mehr für Matrei

Für das hoch verschuldete Matrei in Osttirol wird es keine weiteren Sonderzahlungen geben. Zuletzt klopfte Bürgermeister Andreas Köll um 800.000 € an.

null

© Tiroler Tageszeitung / Thomas Bö



Innsbruck, Kaunertal – Die Situation für die Tiroler Gemeinden ist derzeit keine einfache, die angespannten Finanzen machen ihnen zu schaffen. Ein Sonderfall bleibt jedoch Matrei in Osttirol, das in den vergangenen Jahren massiv in die roten Zahlen gerutscht ist. Ohne Sonderzahlungen des Landes würden in der Gemeinde schon längst die Lichter ausgehen. Aktuell betragen die Außenstände rund 4,1 Mio. Euro. Zugleich benötigt der dortige ÖVP-Bürgermeister Andreas Köll dringend frisches Geld. Deshalb hat er im Mai erneut um Sonderbedarfszuweisungen angesucht.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden