Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 14.06.2019


Exklusiv

Absage an Verbot für touristische Heli-Flüge in Tirol

In Tirol gibt es 34 genehmigte Start- und Landeplätze für Hubschrauber, an 22 sind auch Touristenflüge möglich. Gesetzesverschärfung wäre verfassungswidrig.

Symbolbild.

© TTSymbolbild.



Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck – Angestoßen hat die Debatte das touristische Angebot eines Helikop­ter-Transfers vom Flughafen Innsbruck zum Heliport Hochgurgl, die TT berichtete. Solche Flüge sind in Tirol nicht grundsätzlich verboten. Die Beförderung von Personen für touristische Zwecke zwischen Flugplätzen ist laut Naturschutzgesetz erlaubt. „Heliports“ sind laut Luftfahrtrecht als Zivilflugplätze definiert, bewilligungspflichtig, bedürfen jedoch nur in Ausnahmefällen auch einer naturschutzrechtlichen Genehmigung. Der Umfang der Nutzung kann freilich eingeschränkt werden (siehe Grafik oben). Jener in Hochgurgl ist für „überwiegend Rettungsflüge“ genehmigt. Das ermöglicht touristische Transfers.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden