Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 19.06.2019


Osttirol

Einspruch gegen Kraftwerk Tauernbach



Die Tiwag plant am Matreier Tauernbach schon seit vielen Jahren ein Kraftwerk. Am 13. Mai hatte die Behörde dem Tiroler Energie-Unternehmen endlich die Bewilligung dafür erteilt. Seither läuft eine sechswöchige Einspruchsfrist. Und diese werden mehrere Umweltverbände auch nutzen. Der Alpenverein, der WWF und der Verein Erholungslandschaft Osttirol bringen Rechtsmittel gegen das Kraftwerk Tauernbach-Gruben ein, teilen sie in einer Aussendung mit. Näheres soll bei einem Medientermin am 25. Juni erläutert werden.

Die Tiwag hat bereits mit Einsprüchen gerechnet, erklärte Vorstand Johann Herdina schon Mitte Mai. Der Baustart für das Kraftwerk ist frühestens 2023 geplant, das Projekt kostet 90 Millionen Euro. (TT)