Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 29.06.2019


Tirol

Tourismusfonds gab über 11 Mio. Euro frei

Mit diesen Geldern werden neben verpflichtenden Aufwendungen in erster Linie dem Tourismus nahestehende bzw. dienliche Projekte, Veranstaltungen und Organisationen gefördert.

Der Operettensommer in Kufstein wurde 2018 und 2019 mit in Summe 200.000 Euro gesponsert.

© Hans OsterauerDer Operettensommer in Kufstein wurde 2018 und 2019 mit in Summe 200.000 Euro gesponsert.



Innsbruck – Er nennt sich Tiroler Tourismusförderungsfonds und wird von einem eigenen Kuratorium unter Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) verwaltet. Dotiert wird der Fonds aus den Pflichtbeiträgen der Tourismusverbandsmitglieder. Mit diesen Geldern werden neben verpflichtenden Aufwendungen in erster Linie dem Tourismus nahestehende bzw. dienliche Projekte, Veranstaltungen und Organisationen gefördert. Der jährlich zu erstellende Tätigkeitsbericht ist dem Landtag zur Kenntnis zu bringen. Jener für 2018 liegt jetzt vor.

Aus Sicht des Fonds erfreulich entwickelte sich im abgelaufenen Jahr die Einnahmenseite. Waren im Voranschlag Beiträge gemäß Tourismusgesetz in der Höhe von 9,3 Mio. € budgetiert, so nahm man mit 11,25 Mio. € um gut 1,95 Mio. € mehr ein als geplant. In Summe standen Einnahmen von 11,37 Mio. € zu Buche.

Ausgegeben wurde nicht mehr als eingenommen. Der größte Brocken entfiel mit 8,3 Mio. € auf „Zuwendungen“ an die Tirol Werbung. Für das Mountainbike-Modell Tirol waren 400.000 Euro reserviert. Interessant ist der Posten „Zuwendungen an tourismusfördernde Einrichtungen und für tourismusfördernde Maßnahmen“. So wurden dem Operettensommer Kufstein nicht nur 100.000 Euro für das Jahr 2018, sondern gleich weitere 100.000 Euro für die heurige Spielsaison gewährt. Mit 200.000 Euro wurde zudem die Umsetzung und Konzeption der „Corporate Architecture“ der Tirol Werbung bedacht. Laut deren Auskunft handelt es sich dabei um Kosten für den Entwurf und die Herstellung von Messe-Mobiliar, das unter anderem bei der Rad- und Kletter-WM sowie sonstigen Events verwendet wird.

Mit 300.000 € ein alljährlicher Fixposten sind die „Sondermarketingmaßnahmen Osttirol“, das „Climbers Paradise 2020–2023“ bekam immerhin 200.000 Euro. Unterstützt wurden vom Fonds auch diverse LEADER-Projekte.

Der Fonds verfügte mit Ende 2018 über Bankguthaben in der Höhe von 22,4 Mio. €. Im abgelaufenen Jahr konnten 1,34 Mio. € den Fondsmitteln zugeführt werden. Für 2019 sind Einnahmen von 10,1 Mio. € geplant. (mami)