Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 06.07.2019


Bezirk Landeck

Einstimmig: Ferdl Beer ist neuer Dorfchef von Stanz bei Landeck

Symbolischer Akt nach der Wahl: Der frischgekürte Bürgermeister von Stanz, Ferdl Beer, durfte die Musikkapelle dirigieren.

© WenzelSymbolischer Akt nach der Wahl: Der frischgekürte Bürgermeister von Stanz, Ferdl Beer, durfte die Musikkapelle dirigieren.



Überraschungen sind ausgeblieben: Der elfköpfige Gemeinderat im Brennereidorf hat am Donnerstagabend den bisherigen Vizebürgermeister Ferdl Beer (56) einstimmig zum Bürgermeister gewählt.

Der neue Gemeindevorstand: BM Ferdinand Beer (2. v. l.) mit GV Eva Maria Walch, VBM Thomas Kössler und GV Michael Gruber (v. l.).
Der neue Gemeindevorstand: BM Ferdinand Beer (2. v. l.) mit GV Eva Maria Walch, VBM Thomas Kössler und GV Michael Gruber (v. l.).
- Wenzel

Beer, einziger Kandidat bzw. Wahlvorschlag, durfte sich nicht nur über die Stimmen seiner Heimat- und Bürgerliste freuen. Auch die Junge Alternative Liste gab ihm volles Vertrauen. Die Wahl war notwendig geworden, weil der bisherige Bürgermeister Martin Auer den Kampf gegen eine Krebserkrankung am 30. März verloren hatte. Auf Basis von Bestimmungen in der Tiroler Gemeindewahlordnung (TGWO) konnte die Gemeinde der Bevölkerung einen Urnengang ersparen.

„Danke für die einstimmige Wahl, damit habe ich nicht gerechnet. Ich werde ein überparteilicher Bürgermeister sein", versicherte Beer den versammelten Mandataren. Bei ihm habe jeder Stanzer gleich viel Wert. Sein Ziel sei es, die 600-Einwohner-Gemeinde mit 65 Brennereien als lebenswertes Dorf zu erhalten und weiterzuentwickeln. Ein spezieller Dank des frischgekürten Dorfchefs galt „dem kompetenten Gemeindeamtsleiter" Günter Zangerle sowie Gemeinderatsmitglied Stefan Falch für dessen Unterstützung beim Projekt Widum-Restaurierung.

Bei der Vizebürgermeisterwahl setzte sich Thomas Kössler gegen Michael Gruber durch. Gruber und Eva Maria Walch komplettieren den Gemeindevorstand. (hwe)