Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 20.07.2019


Innsbruck

Willi soll über Garage verhandeln



Der Innsbrucker Gemeinderat hat gestern den Bebauungsplan für den Uni-Neubau am Standort Innrain 52 a — ehemals „Alte Chemie" — beschlossen. Dort errichtet die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) im Auftrag der Uni Innsbruck ein neues Lehr- und Bürogebäude.

Im Gemeinderat drehte sich die Debatte vor allem um die Frage, ob in diesem Zuge auch eine Art „Quartiers-Tiefgarage" geschaffen werden könnte, um die Parkplatz-Problematik rund ums Klinikareal zu entschärfen. Die BIG „wollte keine Tiefgarage bzw. hat per Gutachten argumentiert, dass eine solche nicht nötig sei", so Bauausschuss-Obmann Lucas Krackl. Auf seine Anregung hin habe der Ausschuss aber eine Resolution beschlossen, wonach BM Georg Willi (Grüne) mit der BIG dennoch über die Errichtung einer zweistöckigen Tiefgarage nördlich des neuen Uni-Gebäudes verhandeln solle. „Wir können das formalrechtlich nicht erzwingen, aber es ist richtig, es zu versuchen", meinte ÖVP-Klubobmann Christoph Appler.
Willi sagte dies gestern zu — auch wenn seine Liste im Ausschuss dagegen war. (md)



Kommentieren


Schlagworte