Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 31.07.2019


Bezirk Schwaz

Vomper Amtsleiterin nimmt Abschied

Die Vomper Amtsleiterin Elisabeth Schweiger übergibt mit dem Schlüssel symbolisch ihr Amt am 1. August an Arno Haider.

© Marktgemeinde VompDie Vomper Amtsleiterin Elisabeth Schweiger übergibt mit dem Schlüssel symbolisch ihr Amt am 1. August an Arno Haider.



Elisabeth Schweiger kennt Vomp wie ihre Westentasche. Und in Vomp kennt jeder sie. 42 Jahre war sie im Vomper Gemeindeamt beschäftigt, die letzten 15 davon als Amtsleiterin. Jetzt übergibt Elisabeth Schweiger ihren Büroschlüssel in jüngere Hände: Arno Haider tritt mit 1. August ihre Nachfolge als Amtsleiter an. Haider, der seit vier Jahren als Controller und die letzten sechs Monate an Schweigers Seite gearbeitet hat.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Als die blonde Vomperin 1977 als Sekretärin und „Mädchen für alles" ihren Dienst im Gemeindeamt unter dem damaligen Bürgermeister Johann Aicher antrat, war die Marktgemeinde Vomp noch ein bäuerliches Dorf. „Damals gab es bei uns noch keine Kanalisation", erzählt Schweiger auf Anfrage der TT. Konrad Streiter und Klaus Linthaler waren weitere Bürgermeister, unter deren Ägide sie arbeitete, bis sie in der Amtszeit des derzeitigen Bürgermeisters Karl-Josef Schubert zur Amtsleiterin wurde.

Den Bau von zwei Altenheimen erlebte sie im Gemeindeamt mit, ebenso die Schließung von Elektra Bregenz, den Kauf der Au-Gründe durch die Gemeinde und deren Bebauung mit Fachmarktzentren sowie die Errichtung der Bachtalwegsiedlung. Gut in Erinnerung sind die Volksbefragung zur Situierung des neuen Friedhofs in der Aichner-Ära und die späteren Diskussionen um den Standort der Sportstätten.

Besonders gut hat Schweiger mit ihrem Terfener Kollegen zusammengearbeitet — dem langjährigen Amtsleiter Ferndinand Schallhart. Auch er hat kürzlich das Zepter übergeben — an Bernhard Birkfellner. Was Schweiger wichtig war als Amtsleiterin: „Die Gratwanderung zu schaffen, in der gesetzlichen Legalität zu bleiben und trotzdem nicht zu vergessen, dass dahinter der Mensch steht." (ad)




Kommentieren


Schlagworte