Letztes Update am Do, 01.08.2019 18:31

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Transit

Lkw-Zufahrtsverbote zu Tankstellen: Mehr als 100 Lenker bestraft

Bei den Autobahnbfahrten Fritzens/Wattens sowie bei Innsbruck-Süd wurden am Donnerstag zahlreiche Lkw-Lenker bestraft, die unerlaubt zu Billig-Diesel-Tankstellen fahren wollten. Die Polizei geht von mehr als 100 Beanstandungen aus.

Dieses Schild weist kurz vor der Autobahnabfahr Wattens auf das Lkw-Zufahrtsverbot hin.

© Foto TT/Rudy De MoorDieses Schild weist kurz vor der Autobahnabfahr Wattens auf das Lkw-Zufahrtsverbot hin.



Innsbruck — Erstmals wurde am Donnerstag in Tirol das Zufahrtsverbot für Lkw zu zwei Billig-Diesel-Tankstellen in Fritzens/Wattens und Innsbruck-Süd kontrolliert. Am Nachmittag zog die Polizei eine erste Bilanz.

An der Autobahnabfahrt Fritzens-Wattens wurden während der gesamten Kontrolle — also zwischen 6 und 10 Uhr — insgesamt 38 Lkw angehalten bzw. beanstandet. Bei Innsbruck-Süd — hier war die Sperre von 7 bis 18 Uhr aufrecht — wurden bereits bis 16 Uhr in Summe 60 Lasterfahrer bestraft.

Markus Widmann, Leiter der Tiroler Verkehrspolizei: „In Summe erwarten wir etwas über 100 zurückgewiesene und bestrafte Lkw-Lenker." Die Strafe für das unerlaubte Abfahren von der Autobahn betrug für die überwiegend aus Osteuropa stammenden Fahrer 220 Euro für die ersten zwei Stunden des Verbots. Nach der zweiten Stunde waren 300 Euro zu zahlen. (TT.com)