Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 09.08.2019


Bezirk Schwaz

Jenbach: Mehr Auslauf für Vierbeiner, neue E-Tankstelle

Zwei Eröffnungen an einem Wochenende wurden kürzlich in Jenbach gefeiert.

Inbetriebnahme der E-Tankstelle mit Christoph Mallaun (E-Werk Prantl), Gemeinderat Turgay Kilicer, Umweltberater Mario Huber und BM Dietmar Wallner (von links).

© ZwicknaglInbetriebnahme der E-Tankstelle mit Christoph Mallaun (E-Werk Prantl), Gemeinderat Turgay Kilicer, Umweltberater Mario Huber und BM Dietmar Wallner (von links).



Von Walter Zwicknagl

Jenbach – Gleich zwei erfreuliche Anlässe gab es jüngst in der Marktgemeinde Jenbach. Zum einen wurde vor dem Postamt die erste öffentliche E-Tankstelle eröffnet, zum anderen konnte am gleichen Tag die Hundeauslaufwiese, die oft im Gemeinderat Thema war, in Betrieb genommen werden. Betrieben wird die E-Tankstelle vom lokalen Energieversorger E-Werk Prantl. Derzeit ist das Tanken sogar noch kostenlos.

Eine eingezäunte Wiese steht den Vierbeinern jetzt nahe der Notburgabrücke in einem Ausmaß von 2000 Quadratmetern zur Verfügung. „Gepachtet ist das Areal, das der Enzenberg’schen Gutsverwaltung gehört, für die Dauer von zehn Jahren. Derzeit sind in der Marktgemeinde 270 Hunde registriert, allerdings dürften es im Ortsgebiet an die 350 Hunde sein. „Die Hundewiese soll ein Beitrag zur artgerechten Tierhaltung sein. Ausreichenden Sozialkontakt zum eigenen Hund sowie ausgedehnte Spaziergänge kann sie aber nicht ersetzen“, meinte BM Dietmar Wallner bei der Eröffnung in Richtung Hundebesitzer, von denen etwa 40 gekommen waren. Auch Sitzmöglichkeiten sowie ein Brunnen wurden geschaffen. „Beim Zaun handelt es sich um einen Stabmattenzaun“, weiß Bauamtsleiter Christian Wirtenberger, der lange auf der Suche nach einem geeigneten Standort war. Die Planung erfolgte in Zusammenarbeit mit engagierten Hundetrainern.

Die die Eröffnung der Hundeauslaufwiese.
Die die Eröffnung der Hundeauslaufwiese.
- Zwicknagl