Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 27.08.2019


Bezirk Reutte

Eindeutiges Votum für den neuen alten Außerferner FP-Chef

Die neue Führungsspitze der Außerferner FPÖ präsentiert sich mit Manuel Winkler (Finanzreferent), Obmann-Stellvertreter Simon Fleisch, Schriftführerin Bianca Rott und Obmann Fabian Walch (v. l.).

© NikolussiDie neue Führungsspitze der Außerferner FPÖ präsentiert sich mit Manuel Winkler (Finanzreferent), Obmann-Stellvertreter Simon Fleisch, Schriftführerin Bianca Rott und Obmann Fabian Walch (v. l.).



Acht Ortsgruppen aufzubauen, das gab Fabian Walch, der einstimmig wiedergewählte Obmann der Außerferner Freiheitlichen, als Ziel beim Parteitag in Breitenwang aus. Mit der Gründung der ersten Ortsgruppe für Höfen-Lechaschau-Wängle sei dazu bereits ein erster Erfolg zu vermelden, wusste der Bezirksobmann den drei Dutzend Delegierten im Dorfwirtshaus zu berichten. Die Neuwahlen brachten ein eindeutiges Ergebnis. In einer Aussendung spricht die Partei von „sensationellen 100 Prozent". Vom 93-jährigen Willi Sorg als Kassaprüfer wurde das „Abhandenkommen" des Finanzreferenten bedauert. Das habe aber keinen Einfluss auf die Richtigkeit der Gebarung gehabt, meinte das „Urgestein" der Außerferner Freiheitlichen.

Der alte und neue Parteiobmann fühlt eine Aufbruchsstimmung bei seinen Mitstreitern im Bezirk. Bei der Übernahme der Agenden vor drei Jahren bei einem Mitgliederstand von 120 Personen, einschließlich vieler Karteileichen, wie er betonte, wäre das schon spürbar gewesen und habe sich nun noch verstärkt. Das beweise auch der aktuelle Mitgliederstand von 330 Leuten aus allen Bezirksteilen und Bevölkerungsschichten. „Irgendetwas müssen wir richtig machen", ortete er als Grund für die gute Performance seiner Partei im Bezirk. Das Plus von über 10 Prozent bei der Landtagswahl 2018 sei ebenfalls ein Zeichen in diese Richtung gewesen, meinte er trotz der aktuellen Probleme positiv in die Zukunft blickend.
Auch Landesparteiobmann Markus Abwerzger war sichtlich stolz über die positive Entwicklung im Bezirk Reutte. Abwerzger strich die gute Zusammenarbeit und das große Engagement im Bezirk hervor und berichtete über die jüngsten politischen Entwicklungen in Land und Bund aus der Sicht der Freiheitlichen. (hni)