Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 06.09.2019


Exklusiv

Verkehrsminister befürchtet Dominoeffekt: Mautsystem droht Zerreißprobe

Die ÖVP will die Vignettenbefreiung für Kufstein-Süd. Verkehrsminister Reichhardt sieht einen Dominoeffekt kommen, der die Flächenmaut bedroht.

Verkehrsminister Andreas Reichhardt (2. v. r.): „Es könnte einen Dominoeffekt nach sich ziehen, wodurch das System der flächendeckenden Maut gefährdet würde.“

© Thomas Koehler/photothek.netVerkehrsminister Andreas Reichhardt (2. v. r.): „Es könnte einen Dominoeffekt nach sich ziehen, wodurch das System der flächendeckenden Maut gefährdet würde.“



Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck, Wien – Sowohl VP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz als auch LH Günther Platter (ÖVP) wollen die 2013 aufgehobene Vignettenbefreiung auf der Inntalautobahn von der Staatsgrenze bis zur Ausfahrt Kufstein-Süd wieder einführen. Platter kann sich darüber hinaus auch eine generelle Regelung für alle mautfluchtgeplagten Regionen vorstellen. Die Mautbefreiung ist auch ein Punkt des zwischen Deutschland, Bayern, Österreich und Tirol am „Berliner Verkehrsgipfel“ vereinbarten Zehn-Punkte-Plans.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden