Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 11.09.2019


Exklusiv

Abgang beim BBT fix: Bergmeister lässt den Tunnel hinter sich

Der Vorstand der Brennerbasistunnel-Gesellschaft BBT SE wird neu besetzt. Das steht seit Anfang der Woche fest. Auf österreichischer Seite dürfte Martin Gradnitzer den langjährigen BBT-Vorstand Konrad Bergmeister ablösen. In einem Schreiben an EU-Koordinator Pat Cox rechnet LH Platter mit den Vorgängen im Brennerbasistunnel ab.

Dem EU-Tunnelkoordinator Pat Cox (l.) ist die Situation in der Basistunnelgesellschaft entglitten. Das bedeutet jetzt auch das vorzeitige Ende vom österreichischen Tunnelvorstand Konrad Bergmeister.

© Rudy De Moor (2)Dem EU-Tunnelkoordinator Pat Cox (l.) ist die Situation in der Basistunnelgesellschaft entglitten. Das bedeutet jetzt auch das vorzeitige Ende vom österreichischen Tunnelvorstand Konrad Bergmeister.



Von Peter Nindler

Innsbruck – Am 17. September beginnt eine neue Ära im Brennerbasistunnel: Der langjährige österreichische Tunnelvorstand Konrad Bergmeister wird nach monatelangen Querelen seinen Rückzug aus der Brennerbasistunnelgesellschaft BBT SE bekannt geben. Sein italienischer Kollege in Bozen, Raffaele Zurlo, der wegen seiner ständigen Querschüsse für die unhaltbaren Zustände in Vorstand und Aufsichtsrat verantwortlich ist, wird von den italienischen Staatsbahnen (RFI) abgezogen. Interimistisch dürfte Martin Gradnitzer von der ÖBB-Infrastruktur auf österreichischer Seite eingesetzt werden.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden