Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 19.09.2019


Exklusiv

Ein Brief setzt Bürgermeister von Langkampfen unter Druck

Die Bürgerinitiativen in Langkampfen und Bürgermeister Andreas Ehrenstrasser sind in Sachen ÖBB und Verkehr auf totalem Konfrontationskurs. Die Probleme der Langkampfner sind auch tatsächlich groß.

Günter Auer, Günter Dunkl und Norbert Winkler (v. l.) haben mit ihrem Brief und ihren Forderungen Staub aufgewirbelt

© OtterGünter Auer, Günter Dunkl und Norbert Winkler (v. l.) haben mit ihrem Brief und ihren Forderungen Staub aufgewirbelt



Von Wolfgang Otter

Langkampfen – Die Gesprächsbereitschaft ist gleich null. Auch wenn der Langkampfner Bürgermeister Andreas Ehrenstrasser (Liste Gemeinsam für Langkampfen) betont, dass ihm „die Gruppe Kampf dem Lärm wichtig ist“. Aber ein offener Brief und ein laut Bürgermeister „konspiratives Treffen der Aktivisten“, bei dem angeblich sogar ein Amtsenthebungsverfahren gegen den Ortschef verlangt wurde, hat einen Keil zwischen ihn und gleich drei Gruppierungen im Dorf getrieben (Ehrenstrasser: „Bürgerinitiative gibt es bei uns keine“).

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden