Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 19.09.2019


Exklusiv

Tempo 30 in Innsbruck erneut ausgebremst

Innsbrucks Verkehrsstadträtin Uschi Schwarzl übt Kritik an FPÖ, Für Innsbruck und ÖVP und will weiter für eine Temporeduktion kämpfen.

Tempo 30 bleibt in Innsbruck ein heißes Thema.

© Thomas BöhmTempo 30 bleibt in Innsbruck ein heißes Thema.



Innsbruck – Einen Tag nach der Abfuhr für neue 30er-Beschränkungen in Innsbruck regierte bei Mobilitätsstadträtin Uschi Schwarzl (Grüne) das „Unverständnis“ über die ablehnende Haltung von Für Innsbruck, ÖVP und FPÖ. Zum zweiten Mal innerhalb von 14 Monaten wurde die Temporeduktion ausgebremst. Doch Schwarzl will nicht aufgeben und denkt auch über alternative Maßnahmen, wie zusätzliche Zebrastreifen, auf einigen Abschnitten nach.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden