Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 27.09.2019


Exklusiv

Verkehr und Raumordnung setzen Imst unter Druck

Wohin soll sich Imst entwickeln und wie kann der Verkehr besser geregelt werden? Die beiden Fragen erhitzten die Gemüter.

Speziell am Brennbichl (Bild), in der Industriezone sowie in der Langgasse stöhnen die Anrainer unter der Verkehrslawine, die an ihnen vorbeidonnert. Die Stadt erhebt Daten und lässt Maßnahmen ausarbeiten.

© ParthSpeziell am Brennbichl (Bild), in der Industriezone sowie in der Langgasse stöhnen die Anrainer unter der Verkehrslawine, die an ihnen vorbeidonnert. Die Stadt erhebt Daten und lässt Maßnahmen ausarbeiten.



Von Thomas Parth

Imst – An der eher unspektakulären Übersiedelung eines Werkzeughändlers aus dem Fachmarktzentrum (FMZ) Imst entzündete sich jüngst eine Grundsatzdiskussion. Diese brach GR Helmut Knabl im Imster Gemeinderat vom Zaun, als er die Verkehrsbelastung in Brennbichl vor den Vorhang holte. „Der Verkehr im Brennbichl ist schlicht unerträglich. Jede zusätzliche Verkaufsfläche im Einkaufszentrum bedeutet zusätzliche Pkw. Bevor es weitere Widmungen gibt, müssen wir zuerst den Verkehr in den Griff bekommen“, wetterte der Grünen-Politiker.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden



Kommentieren


Schlagworte