Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 11.10.2019


Innsbruck

Ein Schmuckkastl am Völser Sportplatz

Rund 2,5 Mio. Euro kostet das neue Sportgebäude.

© Visualisierung: Robert PirschlRund 2,5 Mio. Euro kostet das neue Sportgebäude.



Die Planungen laufen seit rund zwei Jahren, die (Vor-)Arbeiten haben Ende September begonnen — dieser Tage erfolgte nun der offizielle Spatenstich für das neue Sportplatzgebäude in Völs. Das auf die 60er-Jahre zurückgehende Bestandsgebäude sei vom Völser SV immer wieder in Eigenregie erweitert und, mit Unterstützung der Gemeinde, instand gehalten worden, erklären BM Erich Ruetz und Sportreferent Vize-BM Anton Pertl. Doch zuletzt habe es längst nicht mehr den Anforderungen entsprochen. Als Lösung sei nur noch ein Neubau in Frage gekommen — was der Gemeinderat schließlich einstimmig beschlossen hat.

Der neue Komplex wird sechs Umkleidekabinen mit Nasseinheiten, Nebenräume und Duschen für Schiedsrichter, ein Lager für Platzwart und Verein sowie eine Tribüne mit über 100 Sitz- und weiteren Stehplätzen umfassen. Hinzu kommt eine Sportplatzkantine mit 80 Sitzplätzen, die der SV selbst betreiben wird. Doch nicht nur die Fußballer und Nachwuchsteams werden die neuen Räumlichkeiten nützen: Im Winter wird der Kunstrasen ja zum Kunsteisplatz — im Sportgebäude herrscht also Ganzjahresbetrieb.

Die Gesamtkosten für den Neubau betragen immerhin ca. 2,5 Mio. Euro netto. Der Altbestand wurde bereits abgerissen, der Neubau soll bis Ende März 2020 fertig sein — rechtzeitig zur Frühjahrssaison und zum 60-Jahr-Jubiläum des Völser SV. (md)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren


Schlagworte