Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 12.10.2019


Exklusiv

Tirol droht Megastau: Brennerautobahn steht vor Belastungstest

Asfinag will Variante für Erneuerung der Luegbrücke noch heuer fixieren. Platter und Felipe drängen auf Info, UVP-Feststellungsverfahren in Arbeit.

Transit-Hotspot: Mit 1,8 Kilometern Länge ist die Luegbrücke der Brennerautobahn die längste im gesamten Straßennetz der Asfinag.

© AsfinagTransit-Hotspot: Mit 1,8 Kilometern Länge ist die Luegbrücke der Brennerautobahn die längste im gesamten Straßennetz der Asfinag.



Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck – Wo Baustellen auf den Tiroler Transitrouten aufgehen, ist nicht nur die Staugefahr, sondern auch der Ausweichverkehr nicht weit. Das weiß auch die Landesregierung. Schwarz-Grün reagierte mit Lkw-Blockabfertigungen, ausgedehnten Lkw-Wochenend- und temporären Pkw-Abfahrverboten. Jene Baustelle, die jedoch für die kommenden Jahre an der Brennerautobahn zwischen Gries am Brenner und Brennersee ansteht, bezeichnet selbst die für Verkehr zuständige LHStv. Ingrid Felipe (Grüne) als „Herkules- aufgabe“. Insbesondere, was ein koordiniertes Baustellenmanagement betrifft. Eines, zu welchem sich der Landtag erst am Donnerstag einstimmig bekannt hatte.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden