Letztes Update am Di, 15.10.2019 14:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

Anlageparadies für Svindal und Co.: Land attackiert Innsbruck

Während Grundverkehrsreferent und LHStv. Josef Geisler (VP) Mittel gegen den Ausverkauf sucht, lässt Innsbruck Leuchtturmprojekte dagegen bauen.

Das Pema-2-Gebäude ist ein Leuchtturmprojekt der anderen Art: ein Paradies für Anleger in kleine Stadtwohnungen.

© Rudy De MoorDas Pema-2-Gebäude ist ein Leuchtturmprojekt der anderen Art: ein Paradies für Anleger in kleine Stadtwohnungen.



Von Peter Nindler

Innsbruck – Massive Kritik an der Innsbrucker Wohnbaupolitik übt jetzt der für den Grundverkehr zuständige Landeshauptmannstellvertreter Josef Geisler (VP). Es geht um die zahlreichen Anlegerwohnungen, die in den vergangenen Jahren in Neubauprojekten entstanden sind, wie im Pema-2-Gebäude. „Hier wird gegen die Interessen des Landes gearbeitet“, zeigt sich Geisler empört und rügt die verfehlte Widmungspolitik. Dass der norwegische Ski-Olympiasieger Aksel Lund Svindal über Firmenbeteiligungen in Tirol Mitbesitzer zahlreicher der 173 Wohnungen im Pema-2-Turm ist, spricht Bände.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden